Büro OST

Mit dem Erweiterungsbau werden die zuvor in mehreren Häusern auf dem Betriebsgelände  untergebrachten Arbeitsplätze an einem Ort zusammengefasst. Diese Maßnahme ermöglicht eine Neuordnung und Verbesserung der Arbeitsabläufe zwischen Produktion und Planung. Lage und Größe des Bürogebäudes ergeben sich aus den baurechtlichen Möglichkeiten, den funktionalen Anforderungen und des benötigen Platzbedarfs sowie einer sinnvollen Verknüpfung mit dem Bestand. Der schmale fünfgeschossige Bau bildet zusammen mit dem Elternhaus des Firmeninhabers eine eindeutige Eingangssituation und Adresse.


Die einzelnen Arbeitsebenen sind ausschließlich von Norden und Osten belichtet wodurch sich Raumsituationen ergeben die unterschiedlichen Arbeitsplatzanforderungen gerecht werden.  Aufgrund der vielfältigen Tätikkeitsbereiche ergibt sich zwischen den einzelnen Abteilungen ein stetiger Austausch der es notwendig macht, dass Arbeitsplatzangebot bei sich ändernden Anforderungen unkompliziert anzupassen.


Beim Innenausbau und der Konstruktion kommen größtenteils Eigenproduktionen zum Einsatz. Sämtliche Möbel, Türen und Fenster werden vor Ort gefertigt und dienen darüber hinaus zur Veranschaulichung der eigenen firmeninternen Qualitätsmaszstäbe und Fertigungskompetenzen.  Durch den reduzierten Materialeinsatz, der einfachen Konstruktion aus Beton und einer auf ein Minimum reduzierten Technik,  ist es möglich ein äusserst kostengünstiges Gebäude zu realisieren.


 


Projektleitung: Florian Schneider
Tragwerksplanung: IB Ohligschläger & Ribarek, Aalen
Bilder: Nahikari Cañas